Tho`s Makromania: Mouseover

Hallo, ich heiße euch herzlichst Willkommen zu diesem kleinen… nun, zu was eigentlich?

Tho`s Makromania soll eine kleine Serie sein, in welcher ich einige von meinen Makros ein wenig näher vorstellen möchte. Dabei würde ich gerne das Wörtchen „Guide“ vermeiden, da ich bei weitem kein Profi im Umgang mit Markos in FFXIV bin. Oder außerhalb davon.

Ich finde es gleichwohl aber sehr faszinierend, mit Makros zu arbeiten, daher bastel ich immer wieder gerne ein wenig im Spiel mit ihnen herum, überlege mir bei Fähigkeiten oder Situationen, ob man hier nicht ein kleines, hilfreiches Makro zu machen könnte, und letztlich möchte ich euch nun einige der Früchte dieser laienhaften Rumbasteleien zugänglich machen, in der Hoffnung auf gegenseitigem Nutzen.

Es ist der erste Teil, daher beschreibe ich die für das Bilden des Makros nötigen Befehle ein wenig genauer. Habe mir aber auch vorgenommen, noch einen Vorgängerteil zu machen, ein Makromania 0.0 quasi, in welchem ich allgemeiner über Makros schreiben möchte und die Grundbefehle ein wenig näher beleuchten kann.

Aber genug der Vorrede, beginnen wir mit dem ersten Teil von Tho`s Makromania: Mouseover

 

Was heißt Mouseover?

Nun…gehen wir dem Begriff erstmal aus der Gegenrichtung auf den Grund. In der Regel ist es ja so, das unsere Fähigkeiten, einmal ausgelöst, auf das von uns anvisierte Ziel gerichtet werden, um zu Heilen oder ihm Schaden zuzufügen. Hier ist es anders, wird die Fähigkeit nämlich mit Mouseover gewirkt, so geht sie nicht auf das anvisierte Ziel, sondern auf das Ziel, über welchem sich gerade der Mauszeiger befindet. Unabhängig davon, was oder ob wir überhaupt etwas anvisiert haben.

Eine weitere Anwendungsmöglichkeit kennt ihr zudem alle mit großer Sicherheit, denn deutlich bekannter und populärer ist diese Einstellung vorallem bei Tooltips, die in der Regel angezeigt werden, wenn ihr eure Maus über ein Fähigkeitsicon bewegt.

 

Warum sollte man dieses Mouseover überhaupt benutzen?

Sehr beliebt ist Mouseover seit jeher vorallem bei Heilern. Der grundlegend Vorteil bei Mouseover ist, das man ein bestimmtes Ziel fix anvisiert halten, und dennoch seine Fähigkeiten auf ein anderes Ziel wirken kann. Für Heiler bedeutet das beispielsweise, sie könnten den Tank beständig anvisiert haben und ihn so stets mit Heilung versorgen, während sie ebenso jederzeit ihre Schadensfähigkeiten auf Boss oder Adds wirken können. Oder freilich auch umgekehrt, was bei Heilern oftmals bevorzugt wird.

Aber auch in anderen Rollen könnt ihr von einem Mouseovermakro profitieren. Ein paar Beispiele:

  • Nehmen wir einen Tank, der ein gerade aufgetauchtes Add spotten oder mit seiner Axt bewerfen möchte, ohne dafür den Boss als eigentliches Ziel zu verlieren.
  • Oder ein DD, ein Dragoon, der nur eben seinen Speer auf ein Add werfen möchte, ein kompletter Umschwenk weg vom Boss auf das Add aber nicht weiter nötig ist.
  • Magier oder Fernkämpfer, die ihre DoTs verteilen möchten, aber das Primärtarget nicht erst wieder in der Gegnerliste suchen wollen (um z.B zu sehen, wie lange die zuerst verteilten DoTs noch laufen…)

Ihr seht, es gibt viele Möglichkeiten, mit Mouseover zu arbeiten.

 

Also ist Mouseover richtig cool…. oder gibts auch Nachteile?

Mouseover kann richtig toll sein… oder auch nicht. Meist ist es eher eine Frage der persönlichen Präferenz, ob mit oder ohne, denn eine klare Auflistung von Vor-und Nachteilen. Dennoch möchte ich versuchen, einen kurzen Umriss zu geben, wo Mouseover seine Stärken und Schwächen haben könnte.

Eindeutig und klar muss man natürlich sagen, wenn man seine Fähigkeiten durch klicken auslöst, dann kann man garantiert keinen Spass mit Mouseover haben.

Mit Mouseover kann man in der Regel einen kleinen Zeitvorteil für sich verbuchen… immerhin spart man sich einen Klick… aber dieser wäre mit einer Sekunde schon recht großzügig berechnet. Vermutlich empfindet man es einfach als komfortabler, nicht extra Ziele anklicken zu müssen, um seine Fähigkeiten auf sie loszulassen. Man schwenkt, quasie lässig und cool, seine Maus einfach drüber, schon kann die Action losgehen.

Ein weiterer Vorteil wurde bereits genannt, man kann, kurz und prägnant, zwei Ziele nahezu zeitgleich bekämpfen.

Ein nicht zu unterschätzender Nachteil ist, das man schon ein wenig genauer den exakten Aufenthaltsort seines Mauszeigers kennen sollte. Nicht unbedingt, weil man ja die gewünschte Fähigkeit nur zum Ziel bringen kann, wenn man die Maus drüber hat, schließlich müsste man, wollte man das Ziel konservativ anklicken, ebenso den Mauszeiger drüber bewegen. Nein, problematisch wird es eher dann, wenn man seine Maus über ein legitimes Ziel hält, während man aber eigentlich gerade das Hauptziel im Target bearbeiten möchte… und sich beispielsweise als Heiler dann wundert, warum der Tank nichts von der eben gewirkten Heilung abbekommen hat. Kein Wunder, wenn der Mauszeiger über der kleinen Eos schwebt.

 

Wie kann ich denn nun in Final Fantasy XIV dieses… Mouseover-Gelöt verwenden?

Wenig überraschend und vermutlich habt ihr es bereits erfolgreich erraten… natürlich mit Makros. Um eine Fähigkeit per Mouseover zu verwenden, muss diese in einem Makro mit dem Mouseover-Befehl verknüpft werden. Sehen wir uns das ganze an der Heilfähigkeit Vita einmal an.

/kmd „Vita“ <mo>

Wie ihr seht, ist es letztlich nur eine einfache Zeile und schon ist die ganze Arbeit getan. Sehen wir sie uns dennoch nochmals genauer an:

/kmd: Der einleitende Befehl, mit dem ihr dem Makro mitteile eine Fähigkeit verwenden zu wollen.

„Vita“: In den “ “ steht dann jene Fähigkeit, die ihr verwenden möchtet.

<mo>: Das hier ist dann schließlich der Mouseover-Befehl.

So, theoretisch seid ihr nun auch schon fertig. Praktisch gesehen wäre es allerdings noch ein wenig roh, dieses MouseoverMakro, ein wenig Feinschliff hilft diesem Problem allerdings zügig ab.

Polieren wir das Makro also ein wenig auf, könnte so etwas dabei herauskommen:

 

/micon „Vita“

/kmd „Vita“ <mo>

/kmd „Vita“ <t>

 

Verwirrt? Das macht nichts, immerhin steht da ja jetzt gut dreimal soviel. Gehen wir die Zeilen einzeln durch.

  1. Zeile: Macht nichts anderes als das Makroicon zum Vitaicon zu verändern
  2. Zeile: Ah… die kennt ihr schon. Also schnell weiter.
  3. Zeile: Kommt euch auch bekannt vor. Das <t> am Ende macht nichts anderes, als die Fähigkeit in den “ “ auf eure tatsächlich anvisiertes Ziel zu wirken. Ganz so wie ohne Mouseover gewohnt.

Und jetzt habt ihr auch ein in der Praxis sehr brauchbares Mouseovermakro, was nichts anderes macht als eure Fähigkeit Vita auf das Ziel zu wirken, auf dem eure Maus ruht. Ist dieses Ziel nicht legitim (Das Ziel ist außer Reichweite, ein Gegner oder eure Maus ist im Irgendwo des Bildschirms verschollen), wird die Fähigkeit automatisch auf das von euch anvisierte Ziel gewirkt.

So… zum Schluss möchte ich euch noch ein paar konkrete Beispiele geben, bei welchen Fähigkeiten ich persönlich mit Mouseover arbeite.

 

„Cap-Closer“ bei mDDs:

Bei meinen Nahkämpfer-DDs hab ich die jeweilige Fähigkeit zum Anstürmen/Anspringen auf Gegner mit einem Mouseovermakro belegt. Warum?

Um Gegner anzuviesieren, klicke ich selten. Stattdessen habe ich das auf einer Taste liegen, sodass ich auf Tastendruck den mir am nächsten stehenden Gegner ins Target bekomme. Taucht ein Add auf, dann leider meist nicht direkt vor mir. Das Marko ermöglicht mir nun, auch hier ohne anzuklicken das Add anzustürmen/-springen, und es dann per Taste ins Ziel zu bekommen.

 

Fernkampfangriffe bei mDDs und Tanks:

Die Fähigkeiten Herausforderung (Spot), Tomahawkwurf (Marodeur/Krieger) und Reißende Klauen (Dragoon) sind gute Beispiele, wo man mit Mouseover abseits vom Heilen noch arbeiten kann. Als Tank gefällt es mir, ein auftauchendes Add nicht erst anklicken zu müssen, sondern einfach nur kurz mit der Maus drüber und schon kann man seine Axt auf es werfen. Währenddessen kann man weiterhin auf den Boss einprügeln.

 

Flächeneffekte:

Schattenflamme/Geweihte Erde (Gelehrter) sind Fähigkeiten, welche man auf den Boden legen muss. Eigentlich.

Leider ist es nicht möglich, sie per Mouseover einfach dort hin abzulegen, wo gerade der Mauszeiger schwebt. Außer er befindet sich über einem eurer Mitspieler oder Gegner. Die Flächenfähigkeit wird gewirkt und nimmt das Mouseover-Ziel als Mittelpunkt. Dadurch spare ich mir einen Klick, immerhin muss ich die Fähigkeit nicht mehr auf einem geeigneten Gebiet ablegen.

 

Ich hoffe sehr, das euch diese kleine Vorstellung gefallen hat und ihr vielleicht ein paar Anregungen für euch gefunden habt. Fragen und Kritik stehe ich jederzeit offen gegenüber.

Viel Spass wünscht euch

Tho

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.